Taten statt Worte - Hauptstrasse Neunkirchen – Fahrrad bald wieder auf Gehweg zulässig!

11.04.2019

Eine Änderung der Radwegeführung in Neunkirchen steht kurz bevor. Dies konnte der Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Dr. Torsten Bieber, und zuständige Kreistagsabgeordnete von Neunkirchen-Seelscheid heute in Erfahrung bringen.
Die derzeit gültige Regelung hatte das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises im Rahmen einer Erprobungsphase angeordnet. Sie stieß von Beginn an auf Unverständnis sowohl in der Bevölkerung wie auch in den politischen Gremien in Neunkirchen-Seelscheid.
Dies war Anlass zu seiner aktuellen Anfrage und seiner Initiative, ob und in welcher Form die Regelung beibehalten wird oder zeitnah Änderungen möglich sind.
„Das Straßenverkehrsamt hat mir nachvollziehbar erläutert, warum die alte Regelung der Benutzungspflicht des zu schmalen Geh-/Radweges nicht weiter tragbar war“, so Torsten Bieber. Auslöser waren hier die von der Polizei gemeldeten Unfälle sowie gefährliche Situationen an Einmündungen und Ausfahrten, an denen der Radfahrer auf den Seitenanlagen nur unzureichend wahrgenommen wird. Deshalb war, wie inzwischen innerorts allgemein üblich, zunächst die alleinige Führung des Radfahrers auf der Fahrbahn vorgesehen.
„Ich bin froh, dass das Straßenverkehrsamt die Erprobungsphase genutzt hat, weitere Erkenntnisse zu gewinnen und deshalb nun eine Änderung herbeiführen wird.“
Denn auf Grund der auch auf der Fahrbahn wegen des hohen Verkehrsaufkommens bestehenden Gefahrenlage, soll demnächst ein Nutzungsrecht (keine Pflicht) des Gehweges eingerichtet werden. Dann kann zwischen Fahrbahn und vorsichtiger Nutzung des Gehweges gewählt werden.
„Ich freue mich sehr, über diese positive Entwicklung, die dem Sicherheitsempfinden aller Rechnung tragen wird“, so Torsten Bieber zuversichtlich.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende

Hans-Jürgen Parpart, Stv. Vorsitzender CDU-Gemeindeverband

p.s.: Erinnern Sie sich an die unerfüllten Versprechen zur Abbiegespur nach Straßen an der B 56?